当前位置:首页

新闻公告

语言视界系列活动之二报道
  发表时间:2017-11-08  阅读次数:31

       2017年11月2日晚上,在同济大学德文图书馆报告厅举办了题为“德语在世界的地位——德国与美国视角的碰撞”专家座谈,主讲人为德国杜伊斯堡—埃森大学的Prof. Dr. Ulrich Ammon和美国普林斯顿大学的Prof. Dr. Michael Gordin。此次活动由同济大学德语系主办,德国德语协会(上海分会)及同济大学德文图书馆协办。德语系的陈宇博士主持了这次座谈。活动吸引了众多学生和嘉宾前来参加,包括中德学院德方副院长Thomas Willems先生、中德工程学院副院长Christina Werum-Wang女士,周边院校的教师及学生以及感兴趣的业余德语学习者。

       主持人简短介绍主讲人之后,由Ammon教授首先发言。他阐述了德语在国际范围,尤其是经济、科学、外交/政治及旅游等领域的使用,并就如何促进德语的地位发表了自己的观点。Gordin教授随后做了点评,并介绍了自然科学领域的语言使用情况。他认为,英语的主导地位在短期内不会改变,而德语在人文科学范围内还将继续使用和传播。

      现场听众对座谈议题显示出了浓厚的兴趣,就德语、英语、乃至汉语的发展前景,基于人工智能的机器翻译,以及语言政策与规划同两位专家展开了热烈讨论。不少听众在座谈结束仍留下进行交流。

 

Am Abend vom 2.11.2017 fand die Podiumsdiskussion zum Thema „ Die Stellung der deutschen Sprache in der Welt – eine deutsche und eine amerikanische Sicht“ im Vortragsraum der Deutschen Bibliothek der Tongji-Universität statt. Referenten waren Prof. Dr. Ulrich Ammon aus der Universität Duisburg-Essen (Deutschland) und Prof. Dr. Michael Gordin aus der Princeton University (USA). Moderiert wurde die Diskussion von Dr. Yu Chen aus der Deutschen Fakultät. Diese Veranstaltung wurde von der Deutschen Fakultät der Tongji-Universität organisiert und von der Gesellschaft für deutsche Sprache (Zweigstelle Shanghai) und der Deutschen Bibliothek der Tongji-Universität mitveranstaltet. Zahlreiche Studenten und Gäste haben daran teilgenommen, darunter Thomas Willems (Vizedirektor des Chinesisch-Deutschen Hochschulkollegs), Christina Werum-Wang (Vizedirektorin der Chinesisch-Deutschen Hochschule für Angewandte Wissenschaften). Studenten und Lehrer aus Nachbarhochschulen sowie interessierte Deutschlerner aus der Wirtschaft (VW) waren ebenfalls dabei.

Nach einer kurzen Vorstellung der beiden Professoren durch die Moderatorin referierte zuerst Prof. Ammon zum Thema. Er gab einen Überblick über die Stellung von Deutsch als internationale Sprache weltweit, thematisierte dann den Gebrauch von Deutsch in internationalen Kontakten, vor allem in der Wirtschaft, Wissenschaft, Diplomatie/ Politik und im Tourismus. Der Vortrag endete mit einem Blick auf die Förderung der Stellung des Deutschen und mit Vorschlägen möglicher Verbesserung.

Prof. Gordin kommentierte anschließend den Vortrag von Prof. Ammon und schilderte die konkrete sprachliche Situation in den Naturwissenschaften. Er vertrat die Meinung, dass die Dominanz der englischen Sprache in absehbarer Zukunft nicht geändert wird. Deutsch werde aber weiterhin vor allem in den Geisteswissenschaften Verwendung und Verbreitung finden.

Das Publikum zeigte sehr großes Interesse an dem Thema. Verschiedene Fragen wurden gestellt, die von der Zukunft der deutschen, englischen und gar chinesischen Sprache, über die maschinelle Übersetzung bis zur Sprachenplanung reichten. Die lebhafte Diskussion ging auch nach dem offiziellen Ende der Veranstaltung weiter.

333

444